Von Herz zu Herz…                

Es muss von Herzen kommen, was zu Herzen geht. Seit Schuljahresbeginn 2018/19 arbeiten 2 Schülerinnen des Sonderpädagogischen Bildungs-und Beratungszentrums  in Gengenbach in einem wohl einzigartigen Projekt  wöchentlich für 2 Stunden an  „Herzkissen“, die nun endlich  ihrem Bestimmungsort, dem Klinikum Offenburg,  übergeben werden konnten.

Diese Kissen in einer ganz besonderen Herzform sind eine Wohltat für Frauen, die wegen Brustkrebs operiert worden sind. Die Kissen können unter den Arm gelegt werden und lindern dort den Wundschmerz, sie federn Stöße ab und nehmen den Druck von der Operationsnarbe. Und manchmal spenden sie einfach Trost.

Lillith und Lara waren sofort von der Idee ihrer Fachlehrerin, solche Kissen zu nähen und damit Gutes zu tun, begeistert. Mit großem Wohlwollen wurde das Projekt von der Schulleiterin Frau Stark unterstützt.

Inzwischen fand sich auch ein Sponsor für den Kauf der benötigten Materialien , denn die Idee dieser Aktion , die aus Amerika stammt und von einer dänischen Krankenschwester nach Europa gebracht wurde, besteht darin , dass alle Kissen verschenkt und niemals verkauft werden sollen.

Dem Ehepaar Saemann von der Tai-Chi-Schule in Gengenbach  sei an dieser Stelle ein großes Danke  gesagt.

Frau Jehle-Nagel von der „Blauen Stube“ in Zell a. H. unterstützte die Aktion mit schönen Stoffen. Auch ihr gilt ein herzliches Dankeschön.

Fast 40 Kissen konnten an die Frauenklinik übergeben werden.  Und das Schuljahr ist noch nicht vorbei. Den zwei Schülerinnen macht es nach wie vor große Freude an diesem Projekt weiter zu arbeiten.

Bei der Übergabe dabei : Frau Dr. Murek und Schwester Monika. (Leider fehlte Frau Susann Gündel, die  verantwortlich ist für die Begleitung der erkrankten Frauen.) Die Schülerinnen Lara und Lillith, sowie Fachlehrerin  Frau Eberhardt  freuen sich über die gelungene Aktion.